Aus dem Kindergarten – I/2019

Text und Foto: Stefanie Fliege

Am Freitag, 01.02., fand das diesjährige Winterfest gemeinsam mit den Eltern statt. Im Vorfeld hatten die zukünftigen Schulkinder während des Schulprojektes zehn verschiedene Spielideen zusammengetragen und visualisiert. In einer Vollversammlung stimmten alle Kinder über die Vorschläge ab. Es ergaben sich vier Spielaktionen, die die Kinder mit ihren Eltern spielen konnten. Nach einem Begrüßungskreis mit Winterliedern erhielt der Förderverein eine Spende in Höhe von 800€ aus der letzten Mielkids-Börse vom vergangenen Herbst. Vielen Dank an alle Mielkids-Akteure für diese große Spende. Gemeinsam mit den Kindern werden wir überlegen, was wir davon anschaffen können.

Während der Spielaktionen probierten sich die Jungen und Mädchen im Wettlauf, Schneemannhut-Runterwerfen, Dosen-Werfen und Eimerstapeln aus. Anschließend gab es ein Buffet, welches am Vormittag mit den Elternvertretern, einigen Kindern und einer Erzieherin vorbereitet wurde. Für den guten Zweck – in unserem Fall zugunsten des Fördervereins – konnten dann leckere Speisen und Kaffee sowie Fliederbeersaft gekauft werden. Die Zutaten für dieses Buffet besorgten die Elternvertreter. Herzlichen Dank an unsere Elternvertretung für den Einsatz vor, während und nach dem Fest. Zum Abschluss des Winterfestes kamen durch die Buffetaktion über 200€ zusammen.

Das Fest bedeutet aber auch, dass wir Abschied nehmen mussten von unserem Erzieherpraktikanten Malte, der uns seit dem Sommer in einem Blockpraktikum und dann seit dem Herbst einmal wöchentlich begleitet hat. Das Praktikum war im Januar zu Ende und nun folgt für Malte der letzte schulische Teil seiner Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher an der Fachschule in Kiel. Zu gerne möchten die Kinder, die Eltern und auch das Team Malte als Kollegen nach dem Sommer im Kindergarten begrüßen.

Anfang Februar gab es eine Gesprächsrunde zum Thema „Bedarf an Kitaplätzen im Amtsgebiet Molfsee“ mit den jeweiligen Bürgermeistern, den Kita-Leitungen, Vertretern aus der Amtsverwaltung sowie der Ansprechpartnerin für die Vermittlung von Tagespflegestellen (sog. Tagesmutter). Alle Beteiligten berichteten, wie der aktuelle Bedarf in ihrem Ort aussieht. Es gab eine Übersicht über die Anzahl der Geburten seit 2012 in dem jeweiligen Ort. Es wurde ersichtlich, dass es im ganzen Amtsgebiet noch Bedarf an sog. U3-Plätzen gibt und die Anfragen somit das Angebot übersteigen. Die Anwesenden tauschten sich über ihre Möglichkeit der Platzgewinnung aus. Ein weiteres Treffen ist im Sommer geplant. Die aktuelle Planung für das Kindergartenjahr 2019/2020, beginnend am 01.08., zeigt, dass mindestens 5-6 Kinder auf der Warteliste stehen.

Ebenfalls starteten im Februar 2 neue Kinder in unserer Einrichtung. Dabei handelt es sich sowohl um einen sog. U3 als auch um einen Ü3-Platz. Seit Februar besuchen jetzt 66 Kinder den Kindergarten. Eine Ausnahmegenehmigung musste vom Landkreis erteilt werden, denn es stehen nur 65 Plätze zur Verfügung.

Für die zukünftigen Schulkinder ging es am Dienstag, 12.02., ins Werftparktheater nach Kiel. Dort gab es das Theaterstück „Traumfresserchen“ von Michael Ende. Dieses erzählt die Geschichte von „Prinzessin Schlafittchen“, die abends nie ins Bett will und sich vor den bösen Träumen fürchtet. Schließlich begibt sich der König auf die Suche nach jemanden, der seiner Tochter helfen kann. Nach einer langen erfolglosen Reise findet er ein Kerlchen mit einem großen Mund. Dieses hat riesigen Hunger auf böse Träume. Die Kinder waren fasziniert und begleiteten die Darsteller auf der Reise.

Am Samstag, 23.02., bildeten sich alle MitarbeiterInnen des Kindergartens in einem Erste-Hilfe-Kurs weiter. Gerade die pädagogischen Fachkräfte müssen als besondere Ersthelfer alle zwei Jahre ihr vorhandenes Wissen auffrischen. Gemeinsam mit einigen Kolleginnen aus Rumohr gab es einen theoretischen Teil, bevor es in die praktische Erprobung ging. Der Kurs beinhaltete sowohl spezifische Kenntnisse für erste Hilfe am Kind als auch für Erwachsene.

Am Dienstag, 05.03., sind wir mit einer Kick-Off-Veranstaltung in die Einführung der Verfassung für den Kindergarten Mielkendorf gestartet.

Während unseres Schließtages am Mittwoch, 27.02., haben wir mit unserer Fachberaterin das weitere Vorgehen geplant. Innerhalb von 2 Wochen (05.-19.03.) werden die Mitglieder des sog. „Kita-Rates“ gewählt. Dieses Gremium besteht nach einer Veränderung in der Verfassung aus 6 Delegierten (1 Delegierte/r aus der Krippe und 5 Delegierte aus den anderen Funktionsbereichen), einer Fachkraft aus dem Funktionsbereich Krippe und der Leitung. Die Delegierten haben insgesamt 6 Vertreter, die im Krankheits- oder Urlaubsfall, einspringen können. Die Kinder können sich aufstellen lassen. Wer sich um einen Sitz im Kita-Rat bewerben möchte, erstellt ein Wahlplakat. Die aktuelle Legislaturperiode endet nach dem Sommer 2019.

Nach und nach werden alle Paragraphen aus der Verfassung für die Kinder visualisiert. Kinder, die erst im Laufe des Kindergartenjahres aufgenommen worden sind, und weitere Interessierte werden zur Angebotszeit über das Bilderbuch „Jelena im Kinderparlament“ an das Thema Partizipation herangeführt. Bereits im vergangenen Jahr gab es einen Infoabend mit der Fachberaterin für die Eltern und die Mitglieder des Kindergarten- und Schulausschusses. Auf diesem wurde durch einen Fachvortrag sowie durch das Team die Verfassung und das Vorhaben im Mielkendorfer Kindergarten vorgestellt.

Im Kindergarten gibt es im Aufgang zum Kindercafe eine Partizipationswand. Zukünftig wird dort von jedem Delegierten und den Vertretern ein Foto ausgestellt. Die Visualisierung der Paragraphen wird dort aushängen.

Ein weiteres Gremium ist die Vollversammlung für alle Kinder und Fachkräfte in unserem Haus. Die Teilnahme an der Vollversammlung ist freiwillig. Gerade für die jüngsten Kinder soll ein langsames Hineinwachsen ermöglicht werden. Ebenfalls an der Partizipationswand wird es die Protokolle aus dem Kita-Rat in schriftlicher Form und mit Symbolen visualisiert zu sehen geben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.